Wozu braucht man eigentlich … South Carolina Mustard BBQ Sauce?

30. September 2016

In dieser Serie lernen Sie unsere Produkte besser kennen und erfahren mehr über ihre Einsatzmöglichkeiten. Diesmal: South Carolina Mustard BBQ Sauce aus der Beyond-Familie. Sie gehört zu unseren 5 US BBQ Saucen, ist außerdem vegetarisch und enthält keine deklarationspflichtigen Zusatzstoffe.

Sie möchten einen bestimmten Artikel für diese Rubrik vorschlagen? Einfach E-Mail mit Betreff „Wozu braucht man eigentlich“ und Ihrem Vorschlag an diese Adresse schicken, wir kümmern uns darum.

Barbecuesauce und Senf in einem? Das passt wunderbar zusammen, wie auch die ersten deutschen Einwanderer im US-BBQ-Bundesstaat South Carolina schnell herausfanden. Von ihnen inspiriert ist unsere rauchig feine South Carolina Mustard BBQ Sauce. Perfekt als Sauce, als Dip, zu Fingerfood und zum Marinieren. Oder auch im Hot Dog im Marseille-Style mit einer würzigen nordafrikanischen Merguez-Wurst:

 


Zubereitung:

Die Merguezwürstchen vorzugsweise grillen, alternativ scharf anbraten, bis sie durchgegart sind. Den Salat putzen und in mundgerechte Stücke zupfen, die Zwiebel in kräftige Ringe schneiden. 150 g Fix für Tempurateig mit 250 ml Wasser anrühren und zehn Minuten quellen lassen. Zwiebelringe in den Teig geben und gut durchmengen, bis alles bedeckt ist. Anschließend bei 170 °C ausfrittieren, bis sie goldbraun sind.

Anrichten:

Baguettes aufschneiden und halbieren, jeweils mit Salat, dann mit drei kleinen Würstchen und den Zwiebelringen belegen, zum Schluss großzügig mit South Carolina Mustard BBQ Sauce toppen und zuklappen.

Für noch mehr Schärfe die untere Baguettehälfte mit Harissapaste bestreichen.


Schreibe einen Kommentar